Ermessensentscheidung von Ärzten beim Einsatz eines sog. Berlin Hearts

23. Januar 2017

OLG Hamm, Urteil vom 04.11.2016 – 26 U 2/16 , Leitsatz:

In den Grenzfällen der Medizin, in denen es keine ausreichenden Erfahrungswerte gibt, haben die Ärzte einen großen Ermessenspielraum.

Ein solcher Ermessenspielraum besteht für die Ärzte, wenn bei einem Kleinkind, dass auf der Herztransplantationsliste steht, zur Überbrückung ein sog. Berlin Heart einzusetzen ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.